Hirsekissen: Vor- und Nachteile, Unterschiede und Top-Kissen im Überblick

Hirsekissen
Hirsekissen: Eine Wohltat für Hals und Rücken

Hirsekissen? Bei Hirse denkst du wie die meisten Menschen wahrscheinlich zuerst an eine die Verwendung in der Küche. Doch in diesem Ratgeber geht es um Hirse in deinem Kopfkissen, und zwar genauer gesagt um:

  • Den typische Aufbau eines Hirsekissens
  • Vor- und Nachteile von Hirsekissen
  • Unterschiede zu anderen Füllmaterialien wie Dinkelkissen
  • Materialauswahl und Pflege
  • Die empfehlenswerten Modelle am Markt

 

Hirse: „Bio“ sowohl in der Küche als auch im Bett

Hirsepflanze
Hirse gehört zu den Süßgräsern und wird seit 4000 Jahren angebaut

Die Bedeutung von Hirse in unserer Küche ging lange eher zurück. Hirse wird zunehmend durch andere Kulturpflanzen zurückgedrängt. Seit Beginn der Neuzeit und dem Import von Kartoffel und Mais aus Amerika ist Hirse auf dem Speiseplan weniger häufig zu finden, doch ganz verschwunden ist es nie.

Durch die Bio-Bewegung kommt die Hirse unterdessen zu neuen Ehren – und das nicht nur als Nahrungsmittel, sondern auch als Kissenfüllmaterial. Zu den neuen Verwendungsmöglichkeiten zählt auch die Verwertung von Teilen der Frucht, die für die Nahrungsmittelindustrie uninteressant sind. Gemeint sind die Hülsen und Deckblätter, aus denen die Hirsekörner hervorgehen und von denen sie nach der Ernte getrennt werden.

Neu sind Naturfasern wie Hirse im Dienst des himmlischen Schlafs nicht. Bis ins späte 19. Jahrhundert waren Kissen und Matratzen mit Strohfüllung die Regel für den „Massenmarkt“. Diese waren die logische Folge auf ländliche, geschüttete Strohlager noch einfacherer Zeiten.

Hirsekissen konkurrieren dabei mit zahlreichen anderen Naturfasern. Kopfkissen mit pflanzlichen Ingredienzen gibt es heutzutage zu Hauf, darunter vor allem Naturlatex, Kirschkerne, Hanf, Baumwolle und Dinkel. Selbst Kamelhaar ist in vielen Kopfkissen und deren Bezüge zu finden.

Oft steckt dahinter die Erwartung, dass das andere Füllmaterial der Lagerung der Halswirbelsäule zuträglicher sei als die Verwendung eines klassischen Daunenfederkissens. Denn die ungünstige Kopflagerung während des Schlafs kann Verspannungen im Nacken verursachen und bis in die Lendenwirbel ausstrahlen. Oft sprechen auch Materialunverträglichkeiten oder sogar Allergien für die Verwendung alternativer Materialien wie Hirse.

 

Was genau steckt eigentlich in einem Hirsekissen?

Hirsespelz im Kissen
Hirse, genauer Hirsespelz, ist ein ideales Kissenfüllmaterial

Was das Füllmaterial von Hirsekissen angeht, gibt es teilweise ein wenig Verwirrung unter den Kaufinteressenten. In Hirsekissen kommen keine Hirsekörner zur Anwendung, wie du sie im Kochtopf verwenden wirst.

Vielmehr werden im Kissenkern nur Spelze, d.h. die ursprüngliche Umhüllung der Kerne, eingesetzt. Genauer gesagt handelt es sich dabei um die Deckblätter, aus denen an der Pflanze das Samenkorn spriesst. Spreu wäre der Ausdruck, um alternativ eine Menge Spelze zu bezeichnen und trifft bei der Menge davon in deinem Hirsekissen zweifellos ebenso zu.

Hättest du Hirsekörner im Kissen, könnte es durch Feuchtigkeit und Wärme, die von dir ausgeht zum Keimen kommen. Das wäre natürlich nicht gewollt und unerfreulich. Das Material, das über den Handel den Weg zu dir findet, ist bereits gereinigt und entkeimt worden, so dass du keine hygienischen Bedenken haben musst.

Wenn du also auf einer Seite davon liest, dass jemand „Hirsekörner“ als Kissenfüllung preist, zeigt das nur, dass der Autor keine Ahnung hat und oberflächlich recherchierte.

 

Was sind die wichtigsten Vorteile eines Hirsekissens?

Linderung von Nacken- und Gliederschmerzen

Schmerzen und Hirsekissen
Hirsekissen werden traditionell zur Schmerzlinderung eingesetzt

Schon die alten Germanen nutzen (erwärmte) Hirsespelze als Mittel, um Verspannungen und Schmerzen des Rückens und Nackens zu lindern.

Heutzutage wird entsprechendes Wissen als Zusatztherapie bei Volkskrankheiten wie Hexenschuss, Bandscheibenvorfällen aber auch bei komplizierteren Wirbelsäulenerkrankungen wie einer Skoliose eingesetzt.

Auch bei der Linderung von Menstruationsbeschwerden werden Hirsekissen wie ebenso Dinkelkissen eingesetzt.

 

Wärmespeicherung

Aufwärmen von Hirsekissen
Für das Aufwärmen legst du das Kissen am besten auf die Heizung

Andere Kissenfüllung wie Daunen, Halbdaunen und Federn mögen Wärme besser isolieren und zurückgeben, Hirse aber leitet die Wärme dagegen tiefer ins Kissen hinein. Dadurch vermag ein Hirsekissen die Wärme dann dort auch eine Weile zu speichern.

Den Wärmestau, wie man das von Feder-/Daunenkissen her kennt, gibt es hier nicht. Es gibt viele Nutzer, die ihr Hirsekissen eine Weile im Backofen „vorheizen“. Das kannst du machen, doch lege das Kissen nicht länger als zehn Minuten hinein und wähle eine mäßige Temperatur. Heißer als sechzig Grad sollte das nicht versucht werden. Auch von einem Einsatz der Mikrowelle ist abzuraten – hier droht Brandgefahr.

Alternative kannst du das Kissen auch für einige Minuten auf die Heizung legen.

Die Umkehranwendung als Kältepackung ist auch möglich. Dafür kühlt man das Kissen im Kühlschrank oder Gefrierfach und kann es alsdann auf Schwellungen lindernd anwenden.

 

Formbarkeit

Hirsespelze sind klein, glatt und rund. Das macht sie zum idealen Kissenfüllmaterial, für ein formbares und anschmiegsames Kopfkissen. Anders als bei Feder- und Daunenkissen, die du regelmäßig wieder aufschütteln musst, um sie in Form zu bringen, verbleibt ein Hirsekissen auch nahezu in der vorgegeben Form.

Daher wird der Einsatz von Hirsekissen auch von Chiropraktikern beim Halswirbelsäulensyndrom oder Rheuma empfohlen. Und auch als Stillkissen entfalten Hirsekissen ihre volle Wirkung.

 

Haltbarkeit und Wiederverwendbarkeit

Obwohl Hirse ein Naturprodukt ist, hält es fast genauso lang wie synthetische Stoffe wie Kaltschaum oder synthetischer Latex. Die Lebenszeit von Hirse als Kissenfüllung beträgt zwischen 3-5 Jahre. Dies ist ein Zeitraum, in dem du auch andere Kissen erneuern müsstest, die nicht natürlich hergestellt wurden.

Spätestens nach drei Jahren solltest du über den Austausch oder den Ersatz der Hirsespelze im Kisseninneren nachdenken.

 

Welche Nachteile bringen Hirsekissen mit sich?

Rieselgeräusche

Aufgrund ihrer Füllung, kann es bei bei Hirsekissen zu Rieselgeräuschen beim Umdrehen oder Wenden kommen. Diese Geräusche sind aber deutliche leiser als beispielsweise bei Dinkelkissen, da Dinkelspreu größer ist.

 

Waschbarkeit

Wie die meisten anderen Naturprodukte auch sind Hirsekissen bzw. deren Füllung ist nicht waschbar. Details dazu findest du weiter unten in unserem Ratgeber zur Pflege von Hirsekissen.

Falls du auf das Gefühl eines gewaschenen Kissens nicht verzichten willst, solltest du eher zu einem anderen Kissenmaterial greifen.

 

Dinkel oder Hirse – das ist hier die Frage

Dinkelkissen als Alternative
Ein Dinkelkissen ist schon für unter 30 Euro zu haben

In der heutigen Zeit konkurriert Hirse mit einer Vielzahl von anderen Naturmaterialien. Naturlatex, Baumwolle, Hanf, Kamelhaar und natürlich Dinkel.

Dinkel ist aufgrund der ähnlichen Eigenschaften der „Hauptkonkurrent“ von Hirsekissen. Du magst dich sicher auch gefragt haben, ob du besser mit einem Dinkelkissen oder mit einem Hirsekissen aufgehoben wärst.

Beide Getreidearten sind im Moment sehr beliebt als Füllung von Bio-Kissen. Es gibt aber wichtige Unterschiede, die du beim Kissenkauf beachten solltest:

  • Der Dinkelstreu ist großformatiger und gröber, neigt daher zum Rascheln im Vergleich zur Hirsespreufüllung. Die Spelze der Hirse nähern sich einer kugeligen Form bei einem Durchmesser von gerade mal 1,5 mm, während die des Dinkels länglich geformt sind, um die 8 mm lang und 4 mm breit. Ein beträchtlicher Unterschied!
  • Vorteil der Dinkelfüllung ist die bessere Durchlüftung im Kissen, was ebenso auf das größere Spelzformat zurückzuführen ist.
  • Ein Dinkelkissen fühlt sich jedoch etwas härter an.
  • Im Preis siehst du dagegen meist die Dinkelfüllungen vorn. Das kommt einfach dadurch, dass das Naturprodukt Dinkel billiger zu erzeugen ist als Hirse und verbreiteter vorkommt.

 

Hirsekissen als Alternative zu klassischen Daunen- und Federkissen

Die neueren Experimente mit Nebenprodukten von Getreidesorten als Kissenfüllung wurden auch gemacht, weil viele Menschen mit Daunen und/oder Federn als klassischer Kissenfüllung Probleme haben.

Zum einen möchten sie vollständig vegan leben und lehnen auch eine Nutzung von Tierprodukten im Textilbereich ab. Viele Menschen möchten nicht, dass Enten oder Gänse für ihre Kissen und Decken geopfert werden oder leider müssen.

Zum anderen interessieren natürlich die der Eigenschaften der Kissenfüllung. Sie ist mit Hirse wesentlich härter als mit (Halb-)Daunen, während sie sich gleichzeitig konsistenter anfühlt. Eine Füllung aus Getreidespreu neigt nicht dazu, sich in einem Bereich des Kissens anzusammeln und einen anderen derweil erschlaffen zu lassen. Aus diesem Grund werden Daunenbetten auch aufgeschüttelt: man versucht die Füllung wieder gleichmäßig zu verteilen.

Mit Hirsespreu hast du das Problem nicht. Es wird sich dem aufgelagerten Kopf anpassen, aber weder zu sehr einsinken lassen, noch ihm die Kuhle zum Anpressen versagen. Du musst es nicht aufschütteln, da sich die kleinteilige Verteilung in einem prallen Kissen nicht zu Gunsten eines Bereiches und zu Ungunsten eines andern verschieben kann.

 

Sind Hirsekissen für Allergiker geeignet?

Dass Hirse ohne Wenn und Aber die erste Wahl für Allergiker ist, wäre zu einfach. Es gibt auch eine Allergie gegen Hirse. Allergische Reaktionen können bei einer Hirseallergie schon durch Hautkontakt ausgelöst werden. Es ist also nicht unbedingt notwendig, dass du Hirse zu dir nimmst.

Diese Form der Allergie ist zum Glück ziemlich selten. Sie kommt im Fall der Allergie gegen Vertreter aus der Familie der Süßgräser so gut wie nie gegen mehr als drei Getreidearten gleichzeitig vor. Du musst in diesem Fall durch eine Testserie herausfinden lassen, welches Getreide nicht darunter fällt. Die Spreu dieses Getreides kannst du dann getrost in deinem Kopfkissen einsetzen. Hoffen wir, dass es Hirse ist. 😉

 

Pflegehinweise: Wie wasche ich ein Hirsekissen richtig?

Zur Wäsche eines Kissens mit Hirsespelzfüllung sollte die Füllung vorübergehend herausgenommen werden. Sie kann in einem Behälter zwischengelagert werden, wenn sie nicht schon in einem Inlet abgepackt daherkommt.

Waschbar ist also nur der Kissenbezug. Wenn du das Füllmaterial, also die Hirsespelze, in die Waschmaschine geben würdest, würden Wasser, Waschmittel und Wärme zusammen dem Getreidematerial zusetzen und Zersetzungsprozesse hervorrufen. Der Spreu trocknet nur schlecht. Er wird sicher daher verklumpen und sich in der Folge biologisch abbauen.

Darum empfehlen wir dir die Pflegehinweise strengstens zu beachten, damit der Spreu immer trocken und haltbar bleibt. Er kann auf Amazon (siehe hier) auch nachgekauft werden zum Erneuern und Frischhaltens des Kissens.

 

Unsere Auswahl von empfehlenswerten Hirsekissen

Wir stellen dir kurz die vier Top-Hirsekissen vor und was diese im Einzelnen ausmachen.

 

Sissel Panicore Hirsekissen – etwas kürzer als die anderen

Sissel Panicore Hirsekissen
Sissel Panicore: Optimaler Halt für die Halswirbelsäule
  • Qualitätsprodukt des schwedischen Herstellers Sissel (siehe auch unser Test des Sissel Nackenkissens)
  • Das Panicore hat etwas kompaktere Maße als die anderen Kissen; 60 x 40 cm, entsprechend dimensionierte Bezüge sind nötig
  • Enthält als Füllung ausschließlich Hirsespelz
  • Geräusch- und staubarm
  • Hersteller spricht von entspannter, sanft massierender‘ Wirkung
  • Sissel hat übrigens auch günstigere Dinkelkissen im Programm (Sissel Palea)
  • Das Sissel Panicore kostet bei Amazon derzeit EUR 47,40 und wird versandkostenfrei geliefert

Prolana Hirsekissen – Kissenfüllung leicht dosierbar

  • Hirsekissen Prolana
    Mit Hülle aus Bio-Baumwolle: Prolana Hirsekissen

    Hülle der Hirsespelzfüllung aus reiner Bio-Baumwolle

  • Füllung enthält 2500 Gramm an Hirsespreu
  • Inklusive Klettverschluss zur leichten Öffnung, sodass durch Entnahme von Hirsespreu die Füllmenge dem optimalen Empfinden angepasst werden kann
  • Format 40 x 80 cm
  • Versandkostenfrei erhälst du das Kissen derzeit für EUR 48,90

Das Hirsekissen von Malie mit leichter Komfortsteppung

Gut verarbeitetes Hirsekissen
Malie Hirsekissen mit Karosteppung

 

  • Das Hirsekissen von Malie besteht aus Baumwolle (Kissenbezug) sowie qualitativ hochwertigem Hirsespelz
  • Kissenhülle enthält leichte Steppung im Diagonal-Karo Muster
  • Baumwolle mit Vlies leicht gepolstert
  • Reißverschluss lässt den Inhalt bei Bedarf entnehmen
  • Inlet waschbar bis 60 Grad (Allergiker-freundlich)
  • Kissenfüllung ist nicht waschbar
  • Das Kissen ist zweifach zertifiziert: LGA-Qualitätszertifikat und ÖKO-TEX 100 (alle Produkte von Malie tragen übrigens dieses Siegel)
  • Verfügbare Kissengrößen: 40 x 80 cm und 40 x 60 cm (hier portfofrei bestellen)

Günstiger Preis: Bio-Hirsekissen

Hirsekissen in Bio-Qualität
Klassisches Bio-Hirsekissen ohne viel Tam-Tam
  • Kommt mit Einfüllsack und äußerer Hülle, in Schlangenlinien gesteppt genäht
  • Größe 40 x 80 cm
  • Hirsespreu und -schalen aus kontrolliert biologischem Anbau
  • Reine Baumwolle bei den Hüllen
  • Inlet-Säckchen staubdicht
  • Reißverschluss
  • Bei Amazon mit 4,5 Sternen bei über 35 Bewertungen sehr gut bewertet und bereits ab EUR 42,95 verfügbar
5/5 (3)

Wie gefällt dir dieser Beitrag?